FAQ - Frequently asked Question

Wie viel Moringa am Tag?

Als tägliche Dosierung werden ein bis zwei Teelöffel pro Tag empfohlen. Moringa-Samen können Sie ebenfalls essen – oder sie züchten einen eigenen Wunderbaum. Sogar zur Trinkwasseraufbereitung werden die Samen verwendet, da sie Schwebstoffe und Bakterien binden können.

Abnehmen mit Moringa Oleifera

Ja, es untertützt die Fettverbrennung. Ja, es reduziert das Hungergefühl. Ja, durch regelmäßige Einnahme können die Bitterstoffe aus den Blättern die Darmtätigkeit anregen und den Stoffwechsel verbessern.

Moringa: Richtig dosieren für die beste Wirkung

Eingewöhnung: Für die Eingewöhnungszeit innerhalb der ersten zwei Wochen sollten Sie täglich maximal einen halben Teelöffel zu sich nehmen. Wundern Sie sich nicht über den scharfen, erdigen und grasigen Geschmack. In Smoothies fällt dieser überhaupt nicht mehr auf.

Ist Moringa basisch?

Dazu kommen sehr hohe Gehalte an Kalium und Magnesium, an Antioxidantien (1) sowie an anderen für grüne Gemüse typischen Inhaltsstoffen wie Eisen, Folsäure und Vitamin K. Moringa ist ein stark basisches Produkt.

Was ist Moringa Samen?

Die Samen von Moringa oleifera liefern das Behenöl, das früher als Schmierstoff in Uhren verwendet wurde. Heute dient es als Salatöl oder zur Seifen- und Kosmetikherstellung. Die jungen, fleischigen Wurzeln dienen mitunter als Gemüse.

Wirkung von Moringa

Moringa gilt als eines der nährstoffreichsten Gewächse der Erde. Neben antioxidantischer Wirkung und damit Schutz vor freien Radikalen soll Moringa das Immunsystem stärken sowie die Durchblutung und den Stoffwechsel anregen. Nährstoffe auf einen Blick: Reich an Antioxidantien

Was sind Bennussgewächse?

Der Meerrettichbaum (Moringa oleifera, Syn.: Guilandina moringa) oder auch Behenbaum, Behennussbaum, Klärmittelbaum, Trommelstockbaum, Pferderettichbaum und wie manche anderen Pflanzenarten auch Wunderbaum, gehört zur Familie der Bennussgewächse (Moringaceae).

Ist in Moringa Koffein?

Die Moringa-Blätter, und damit auch das daraus pulverisierte Erzeugnis, enthält kein Teein. Teein ist das im Tee enthaltene Koffein

Wie gesund ist Moringa Tee?

Beim Sport ist MoringaTee ein idealer Durstlöscher. Die Moringa-Blätter enthalten viele wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium oder Zink, die für die Versorgung von Gelenken und Muskeln wichtig sind. So beugst du Muskelkater vor. Du kannst MoringaTee zur Unterstützung einer Diät oder als Frühjahrskur trinken.

Wie schmeckt Moringa Tee?

Mit Zitrone und Honig oder auch Ingwer und Minze verfeinert schmeckt man das scharfe Aroma von Moringa nicht mehr heraus. Moringa-Pulver erinnert – ähnlich wie Matcha – im Geschmack an frisches Heu, Gras und säuerlich-herben Tee.

Wann ist Moringa gut?

Einsatzmöglichkeiten für Moringa liegen vor bei Nährstoffmängeln, Müdigkeit und Abgeschlagenheit, Bluthochdruck, Schlafstörungen und zur Unterstützung des Immunsystems bei Infektionen durch Bakterien, Viren und Pilze.